Jahr des Dienstes-Wochenende in Bonn 18-20 Dez.2009

Kommentare deaktiviert Verfasst am 22. Februar 2010 von jdd-team
Kategorie: Berichte //// Zeige auf der Weltkarte
Skua on Runde
Image via Wikipedia

Hier erfahrt ihr, wie das Jahr des Dienstes Wochenende in Bonn vom 18. bis zum 20. Dezember 2009 gelaufen ist!

"Gesegnet ist er, der sich in der Blüte seiner Jugend und auf dem Höhepunkt seines Lebens erhebt, der Sache des Herrn des Anfangs und des Endes zu dienen und sein Herz mit Seiner Liebe zu schmücken. Die Erscheinung einer solchen Zierde ist größer als die Erschaffung der Himmel und der Erde."

Inspiriert von den Worten Bahá’u’lláhs und motiviert, eigene Erfahrungen mit anderen zu teilen, organisierte unser fleißiges Jahr des Dienstes Team ein Wochenende im eiskalten und verschneiten Bonn. Die extreme Kälte war schnell vergessen, nachdem  Freitagabend alle den Weg zum Baha’i-Zentrum gefunden und eine warme Pizza vom Chinesen im Magen hatten. Das lustige Kennenlernspiel stimmte die Gemüter noch glücklicher, und nach einer kurzen Vertiefung und Beratung über die Aspekte des Dienens gingen wir müde zu Bett….. denn das Beste sollte noch folgen!

Samstag früh, nach einem schmackhaften gemeinsamen Frühstück, wurden wir von einem Programmhöhepunkt zum nächsten geschleudert. Von A bis Z war (fast) alles dabei: interessante Berichte aus Äthiopien, China, Deutschland, Indien, Israel, Mazedonien, Samoa, usw. Das nennt man wohl die Qual der Wahl. Natürlich zieht es viele in exotische ferne Länder, wo man neben dem Dienst auch noch eine neue Kultur kennenlernen kann, aber auch in der Heimat gibt es viele JDD Möglichkeiten, wie wir erfuhren. Und diese Aufgabe ist für die deutschsprachige Jugend doch besonders geeignet, das muss man zugeben.

Eine besondere Freude für uns alle war es, unsere liebe Beraterin Saba Khabirpour an diesem Tag bei uns zu haben, die trotz vollem Terminplan an uns gedacht und sich Zeit genommen hatte. Vielen Dank, liebe Saba!!

Gemeinsames Kochen, viel Musik und Gesang und inspirierende Gespräche – es ging in unserer gemütlichen Runde sehr familiär zu, auch wenn sich einige Referenten oft liebevoll neckten. Jeder konnte sich einbringen und jeder hat schließlich etwas mitgenommen.

Wie entscheidet man nun über sein persönliches Jahr des Dienstes? Ganz einfach: beten, reflektieren, mit Eltern und Freunden beraten. Das JDD Team steht euch natürlich auch jederzeit zur Verfügung, falls ihr Fragen habt.

Und das Wichtigste: Egal wo, wann, mit wem und wie ihr euer Jahr des Dienstes macht, wenn der Dienst an der Menschheit und die Liebe Bahá’u’lláhs eure Motivation sind, ist es garantiert richtig!

„Der ist wirklich ein Mensch, der sich heute dem Dienst am ganzen Menschengeschlecht hingibt.“